Werke von Daniel Schnyder

Werke von Daniel Schnyder: MANHATTANITE

Werke von Daniel Schnyder: MANHATTANITE

€ 4,87 inkl. 16 % USt zzgl. Versandkosten

Artikelnummer
NCD4051
Label
Neuklang
Release
2010

Tracklist

Magda Schwerzmann - Flöte & Bassflöte; James Alexander - Klavier; Robert Langevin - Flöte; Daniel Schnyder - Komposition

inklusive Weltersteinspielungen!

unbeschreiblich weltoffen

MANHATTANITE steht für Weltoffenheit und als der perfekte Ausgangspunkt auf dieser musikalischen Reise. Die Flötenwerke Daniel Schnyders sind noch nie so umfassend auf CD erschienen. Interpretiert werden sie von Magda Schwerzmann (flute & bassflute), James Alexander (piano) und Robert Langevin (flute).

Die Werke repräsentieren einen der gefragtesten zeitgenössischen Komponisten klassischer Musik, gefeierten Jazzinterpreten und virtuosen Erkunder eines gewaltigen Spektrums musikalischer Idiome. Schnyder sucht die Integration und Verbindung unserer Musikwelten in seiner eigenen Tonsprache. Seine Werke sind trotz ihrer formalen Vielfalt von einer unverkennbaren und unvergleichlichen Komponistenpersönlichkeit geprägt; sie erscheinen zugleich gelöst und energiegeladen, überraschen mit ihrer Selbstverständlichkeit und wirken bei aller Komplexität unwiderstehlich intuitiv. Schnyders Musik kennt keine Schubladen, nur offene Türen.

 

Magda Schwerzmann
Seit 2005 ist Magda Schwerzmann Dozentin an der Hochschule für Musik in Luzern, seit 2002 ist sie Gast-Dozentin an der Hochschule der Künste in Zürich. Sie gibt regelmäßig Masterclasses z.B. an der Manhattan School of Music, am Boston Conservatory und Conservatory of St. Petersburg. Neben solistischen Auftritten und als Kammermusikpartnerin namhafter Klangkörper und Musiken war sie auf Tourneen in ganz Europa, Mittel- und Nordamerika und Russland und spielte im Rahmen verschiedenster Festivals. Sie spielt alle wichtigen Werke des 20. Jahrhunderts und das Repertoire von Barock bis heute. Als Preisträgerin ging sie aus dem Nicati-Wettbewerb 2000 hervor. Sie kann auch diverse Förderpreise vorweisen. Ihre CD- und Radioaufnahmen umfassen Solo, Duo, Kammermusik und solistische Werke.

James Alexander
Der Pianist James Alexander studierte bei Robert Silverman an der University of British Columbia (Vancouver). Nach seiner Diplomierung erhielt er ein Stipendium, das ihm weitere Studien bei Sasha Gorodnitzki und Janina Fialkowska an der Juilliard School in New York ermöglichte, wo er mit dem Titel «Master of Music» abschloss. Er nahm an Meisterkursen bei Leon Fleisher, Menahem Pressler, Mischa Dichter und Ivan Moravec teil und bildete sich bei Martin Katz und Gwendolyn Koldofsky in Lied-Begleitung aus. Seit 1992 ist James Alexander Dozent an der Hochschule der Künste Bern, seit 2006 leitet er eine Klasse für Kammermusik am Genfer Conservatoire. Neben Solo-Auftritten hat er als Kammerpartner mit u.a. Thomas Demenga, Thomas Füri und Isabelle Magnenat gespielt und hat mit Dawn Upshaw, Michèle Crider, Ursula, Füri-Bernhard u.a. Liederabende gegeben. Er hat auf Tourneen in Europa, Nord- und Südamerika sowie Japan konzertiert und spielte bereits etliche Festivals. Seine CD-Aufnahmen umfassen Solo Klaviermusik, Lieder und Kammermusik.

Robert Langevin
Robert Langevin lehrt zurzeit an der Juilliard School und an der Manhattan School of Music. Seit der Saison 2000/01 ist er Solo Flötist beim New York Philharmonic Orchestra. Im Mai 2001 machte er sein Solodebut mit den New Yorker Phiharmonikern unter Maestro Kurt Masur. Zuvor spielte Robert Langevin in der Pittsburgh Symphony und war Assistenzprofessor an der Duquesne University in Pittsburgh. 13 Jahre lang war er Associate Principal des Montreal Symphony Orchestra, wo er bei über 30 Aufnahmen mitwirkte.

Daniel Schnyder
Daniel Schnyder war Composer in Residence u.a. beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Orchestre de Chambre de Lausanne und dem Absolute Ensemble New York unter Kristjan Järvi. Kürzliche Aufträge für Kompositionen und Programmkonzepte erhielt er von den Berliner Philharmonikern, dem RSB, dem Tonkünstler Orchester in Wien, dem Milwaukee Symphony Orchestra, dem Crested Butte Festival Colorado, dem Menuhin Festival Gstaad, von der International Trombone Association mit dem Posaunisten Joe Alessi und der Nashville Symphony USA, vom Orchestre de Chambre de Lausanne (Klarinettenkonzert für Eddie Daniels), vom Moritzburg Festival unter dem Cellisten Jan Vogler, dem Bremer Musikfest, der Camerata Bern und vielen anderen. Daniel Schnyder erteilt regelmäßig Masterclasses im Rahmen von Hochschulprojekten, welche die Verbindung verschiedener Musikarten und Stile anstreben. Er schrieb auch Wettbewerbsstücke für mehrere bedeutende internationale Instrumentalwettbewerbe, darunter die «International Rostal Violin Competition», den Aeolus-Wettbewerb und den Maurice-André-Wettbewerb in Paris.

 

 

Mehr Infos unter www.danielschnyder.com und www.magda-schwerzmann.ch

 

Presse:

"Dem erfahrenen Grenzgänger Schnyder schliesst man sich gerne an, weil er so locker auf die Zwänge der Tradition pfeifft."

Jazz'n'More 02/11

 

"'Manhattanite' klingt ungemein leicht und transparent trotz gestalterischer Komplexität, manchmal gar schelmisch im Umgang mit den Hörklischees der Genres. Das ist die Kunst eines erfahrenen Grenzgängers, der auf die Zwänge der Tradition pfeift."

stereoplay 12/10 - AUDIOPHILE CD

 

"Sie porträtieren empathisch und brillant den Komponisten als witzigen, manchmal redundanten, in der Regel hurmorvoll scharfsinnigen Postromantiker mit hohen Ansprüchen an die Klanggestalt, deren Abstraktion nicht in der Dissonanz, sondern in der feinen Beherrschung der Form besteht."

Jazz thing 11/10

Track