Stitches Brew

Stitches Brew: THE FLYING PIANO

Stitches Brew: THE FLYING PIANO

€ 5,00 inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Artikelnummer
NCD4042
Label
Neuklang
Release
2010

Tracklist

Julia Pellegrini – Gesang; Matthias Stich – Saxophon & Klarinetten; Tilman Günther – Piano & E-Piano; Jörgen Welander – E-Bass, Fretless-Bass &Tuba; Matthias Daneck – Schlagzeug

Ein durch und durch eigenes Gebräu

Vernachlässigt man den Bandnamen dieses Jazz-Quintetts, der durchaus auf das legendäre Jazzrock-Album von Miles Davis anspielt, und begibt sich direkt auf die musikalischen Pfade, die das Album THE FLYING PIANO beschreibt, stellt man fest, dass sich hinter STITCHES BREW stilistisch doch ein ganz anderes musikalisches Gebräu, ein vokales “Stich“sches Gebräu nämlich, verbirgt. Die lyrischen englischsprachigen Songs (mit Texten von Nina Wurman, Gary Barone und Matthias Stich) setzen ganz auf die warme und geschmeidige Altstimme der begabten jungen Jazz-Sängerin Julia Pellegrini. Lieder wie das leichtfüßige Childhood days are gone oder das so andersartig wirkende Foreign sounds stellen die Vielfältigkeit dieser Band eindrucksvoll unter Beweis. Dabei erreicht in der Musik das Publikum nichts direkter und emotionaler als das gesungene Wort. Aus dieser Erfahrung heraus ist auch das aktuelle Vocal-Jazz-Programm entstanden. Die stimmungsvollen Songs und die Protagonistin stehen bei dieser Produktion im Mittelpunkt und lassen aber den restlichen Musiker von Stitches Brew durchaus genügend Raum, selbst zu ihrem instrumentalen Wort zu kommen.

Auf The Flying Piano stammen die Kompositionen sämtlich aus der Feder des Freiburger Saxophonisten und Komponisten Matthias Stich.

Mehr Infos unter www.matthiasstich.de

 

 

Presse:

"Dass er nach wie vor ein kreativer Melodiker ist, beweisen seine neuen Stücke, die sich zu einem stimmungsvollen programmatischen Ganzen formen. Nicht zuletzt dank des fabelhaften Gesangs von Julia Pellegrini."

JAZZ PODIUM 02/10

 

"(...) im Ensemble Modern und und der Musikfabrik Köln mit allen modernen Wassern gewaschen, arbeitet er mit ambitionierten Songstrukturen und poetischen Texten, zumeist aus eigener Feder (...)"

FONO FORUM 03/10

 

„Dieses Album ist ein schöner Neuanfang auch für die Musik von Matthias Stich.“

Badische Zeitung 10/09

„(...) anspruchsvolle Kompositionen, eine perfekte Verbindung zwischen menschlicher Stimme und Bläserstimme, die zusammen mit einem hervorragenden Rhythmustrio agieren (...)“

Südkurier 03/09

Track