Joseph Moog

Joseph Moog: JOSEPH MOOG - KLAVIER

Joseph Moog: JOSEPH MOOG - KLAVIER

€ 15,55 inkl. 16 % USt zzgl. Versandkosten

Artikelnummer
ACD6086
Label
Animato
Release
2008

Tracklist

Ludwig van Beethoven: Sonate C-Dur op. 53 »Waldstein-Sonate«, Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19 Joseph Moog: Sonate op. 5

Mit 16 Jahren bereits international einer der herausragensten jungen Pianisten

Joseph Moog zeigt auf dieser CD seine Vielseitigkeit und stellt sich als Interpret und Komponist vor. Begleitet wird er dabei vom Georgischen Kammerorchester unter der Leitung von Markus Poschner.

Mit seinen 16 Jahren gehört Joseph Moog bereits international zu den herausragenden jungen Pianisten. Besondere Aufmerksamkeit erweckt er durch seine erstaunliche Reife und durch seine Kompositionen, die er regelmäßig im Rahmen seiner Recitals vorstellt. Dabei konzentriert er sich nicht ausschließlich auf sein Instrument, sondern geht den Beziehungen zwischen einzelnen Kompositionen nach und sucht die Verbindung von Musik zu den anderen Künsten.
Die vorliegende CD präsentiert den exzellenten Nachwuchskünstler, seine Interpretationen und sein kompositorisches Schaffen. Sie zeigt die Parallelität zu Ludwig van Beethoven auf, der im ungefähr selben Alter als hochbegabter Musiker mit dem inneren Drang zur Kunst mit stetigem Ausbau auf Können und Perfektion seine musikalische Selbständigkeit gefunden hatte. Dies beweist Joseph Moog ebenfalls mit seiner Klaviersonate op.5 und spannt einen schönen und sinnlichen Bogen.

Joseph Moog wurde im Dezember 1987 in Neustadt geboren und erhielt im Alter von vier Jahren den ersten Klavierunterricht. Bald darauf begann er bereits zu komponieren. Von 1998 bis 2001 war er Vorstudent an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe bei Prof. Sontraud Speidel und nahm an Meisterkursen bei Prof. John O’Connor, Dublin, und Prof. Miguel Proenca, Rio de Janeiro, teil. Er gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen, bei »Jugend musiziert« auf Landes- und Bundesebene, beim Matthaes Klavierwettbewerb in Stuttgart, sowie die Stipendien des Wiener Musikseminars und des Richard Wagner-Verbandes.

 

 

Presse:

"(Joseph Moog) wurde schon häufig für seine Interpretation dieser Sonate gelobt, die nach Carl Czerny zu den schwierigsten von Beethovens Klaviersonaten gehört."

klassik.com 03/05

 

"Das phänomenale Pianistentalent aus der Pfalz"

Mittelrhein Musik Momente

 

"Joseph Moog, ein Name der Zukunft (...)"

Kultura, Sofia

 

"(...) eine musikalische Intelligenz, die die Grenzen des Klaviers weit überschreitet."

Jornal Do Brasil, Rio de Janeiro

 

"(...) ein echter Hexenmeister am Klavier"

Bielefelder Kurier, Westfalenblatt

 

"Joseph Moog ist kein Pianist, der sich mit Scheuklappen ausschließlich auf sein Instrument konzentriert, der junge Nachwuchskünstler geht Beziehungen zwischen einzelnen Kompositionen und kompositorischen Stilen nach und sucht Verbindungen von Musik zu den anderen Künsten."

Klassik Heute

Track