Joerg Reiter & Frank Kuruc

Joerg Reiter & Frank Kuruc: APRIL LIGHTS

Joerg Reiter & Frank Kuruc: APRIL LIGHTS

€ 15,95 inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Medium
CD
Artikelnummer
NCD4052
Label
Neuklang
Release
29.10.2010

Tracklist

Joerg Reiter - Piano; Frank Kuruc - Gitarre

Lichtgestalten

Die acht Eigenkompositionen auf APRIL LIGHTS sind stilistisch sehr abwechslungsreich und zeigen die Vielseitigkeit und Hingabe der beiden Musiker. Stimmungsvoll und nachdenklich einerseits, virtuos, verspielt und spontan andererseits, sind sie aber auch durchaus rockig und funky und bleiben dabei immer konzertant.

Frank Kuruc und Joerg Reiter sind seit vielen Jahren musikalische Weggefährten, die schon oft zusammengearbeitet haben. Nach ein paar spontanen Konzerten im Duo entdeckten beide den Reiz der seltenen Kombination von Gitarre und Piano und beschlossen, diese intensiv auszuloten und daraus ein dauerhaftes Projekt zu machen. Es folgten weitere erfolgreiche Konzerte, darunter ein SWR-Mitschnitt, und so gingen sie im Juli 2009 ins Studio und nahmen an zwei Tagen ihre CD auf.

Joerg Reiter (Piano) ist langjähriges Mitglied der legendären Peter Herbolzheimer Rhythm Combination and Brass und stand schon mit Jazz-Größen wie Charlie Mariano, Billy Cobham, Ack van Rooyen, Al Jarreau, Chaka Khan u.v.a. auf der Bühne und im Studio. Er komponiert und produziert für Film und TV.

Frank Kuruc (Gitarre) ist live und auf CDs zu hören, im Duo mit Herbert Joos oder mit so unterschiedlichen Acts wie Freundeskreis, Joy Denalane, Wolfgang Haffner aber auch Chuck Leavell (Rolling Stones), Mikis Theodorakis oder Max Herre. Er ist auch als Komponist für Film und Theatermusik tätig.

Beide unterrichten als Professoren an der Musikhochschule Mannheim.

 


Mehr Informationen unter www.joergreiter.de und www.myspace.com/frankkuruc

 

 

Presse:

"Sie zelebrieren auf ihrer ersten gemeinsamen CD „April Lights“, die ausschließlich Eigenkompositionen enthält, die Kunst inniger Zwiesprache nahezu bis zur Vollendung. (...) Der Duo-Jazz der beiden Virtuosen glüht vielmehr vor emotionaler Wärme und versprüht pure, wundersame Magie."

Mannheimer Morgen 02/11

 

"Saiten und Tasten hat man auch schon vor Metheny/Mehldau selten so entspannt miteinander umgehen hören."

Jazz thing 02/11

 

"Gespannte Unruhe schwingt mit in poetischen Klangkaskaden aus dem Flügel, ein Träumen vom Sommer in gefühlvoll perlenden Gitarrenmotiven. (...) zwei Seelenverwandte, spielen miteinander im besten Sinne, machen Emotionen hörbar."

Stuttgarter Nachrichten 11/10

 

"Reiters schwelgerische Romantizismen, die er mit sparsamen Dissonanzen auffrischt, harmonieren mit der musikantischen Spielfreude von Kuruc, in der stets ein Hauch von Melancholie zu spüren ist. Beide haben eine Vorliebe fürs lebendige Fließen der Töne und für wohl klingende Weisen."

Stuttgarter Nachrichten 11/10

 

"Die Kombination von Klavier und E-Gitarre ist selten, aber hier ein absoluter Glücksfall. (...) Insgesamt ist es ein sehr verspielt-impressionistisches Album voller starker Themen geworden (...)"

Stuttgarter Zeitung 11/10

 

"In der raren Verbindung Klavier und elektrische Jazzgitarre entstehen Stimmungsbilder, die ihre lyrische Atmosphäre bewahren. (...) Breitentaugliche Blue-notes mit gemäßigt modernem Flair und ohrenfälligen Themen für Genießer gemessenen Temperaments."

Saarbrücker Zeitung 11/10

 

"Die beiden virtuosen Musiker (...) verkaufen sich auf ihrer Debüt-CD 'April Lights' äußerst abwechslungsreich und sehr hörenswert. (...) Ein stilistisch sehr vielfältiges Repertoire."

monstersandcritics 10/10

 

Track