Das Zürcher Oboenquartett

Das Zürcher Oboenquartett: SCHUMANN - MOZART - DVORAK

Das Zürcher Oboenquartett: SCHUMANN - MOZART - DVORAK

€ 4,87 inkl. 16 % USt zzgl. Versandkosten

Artikelnummer
ACD6087
Label
Animato
Release
2008

Tracklist

Die Wiederentdeckung der Tenoroboe!

Mit den Instrumenten der Oboenfamilie schaffen die Musiker des Zürcher Oboenquartetts einen homogenen Klangkörper, gleichsam als Pendant zum Streichquartett und realisieren damit erstmals die ursprüngliche Stimmwerkbesetzung mit modernen Oboenistrumenten. Dabei handelt es sich um eine Wiederentdeckung auf dem Gebiet der Kammermusik, die eng verknüpft ist mit der Renaissance der Tenoroboe.

Das Zürcher Oboenquartett hat sich dieses faszinierenden Instrumentes wieder angenommen und es zusammen mit engagierten Instrumentenbauern den heutigen Ansprüchen angepasst. Der warme sonore Klang der Tenoroboe ist mit dem jenigen der Viola im Streichquartett vergleichbar, deren Stimmlage sie auch verkörpert. Die Adaption der Stimmwerkbesetzung stellt somit eine Wiederannäherung an die ursprüngliche Version dar.

Alle drei für diese CD eingespielten Werke wurden von ihren Komponisten selbst bearbeitet:
Schumann fertigte 1856 von zwei Quartetten aus op. 41 eine Fassung für Klavier an. Mozart ließ seinem Bläser-Oktett KV 388 die Version KV 406 für Streichquintett folgen, und bei Dvorák waren es zunächst Klavier-Lieder, von denen er später einige zu einer Folge von Quartett-Sätzen umarbeitete. Nicht zuletzt aus diesem Grunde, erschien es uns als besonders reizvoll, dem Publikum die drei Werke gleichsam in abermals neuem Klang-Gewand auf der vorliegenden Aufnahme präsentieren zu können

Das Zürcher Oboenquartett formierte sich im Jahre 1999. Nach seinem erfolgreichen Start mit verschiedenen Konzerten in der Schweiz während der Saison 2000, folgten bereits im darauf folgenden Jahr internationale Auftritte vor allem in Tschechien, den USA und in Deutschland.

Track