Christoph Stiefel

Christoph Stiefel: 7meilenStiefel

Christoph Stiefel: 7meilenStiefel

€ 5,00 inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Artikelnummer
NCD4009
Label
Neuklang
Release
2008

Tracklist

Christoph Stiefel Trio sind:

Christoph Stiefel - Piano; Marcel Papaux - Schlagzeug; Patrice Moret - Bass

Subtiler Meister des jazzmäßigen Interplays

Der Schweizer Jazzmusiker Christoph Stiefel hat in den letzten 15 Jahren, seit der Gründung des Trios im Sommer 1990, in verschiedenen Besetzungen seinen eigenen, persönlichen kompositorischen, sowie pianistischen Stil entwickelt, der dem Trio den musikalischen Rahmen liefert, in dem sich die Musiker frei bewegen können. Dies ist seine Vorstellung von Modern Jazz .

Christoph Stiefels kreativer Ansatz ist das Konzept der Isorhythmik, das auf seiner bereits fünften Trio-Einspielung verstärkt zu erkennen ist. Hierbei werden Rhythmen mit verschiedener Melodik kombiniert. Dadurch ergeben sich ungewohnte Überlagerungen der einzelnen Ebenen und oftmals ein ungewohnter gar wahnwitziger Drive.

 

Christoph Stiefel, geboren 1961 in Zürich, ist in verschiedensten musikalischen Bereichen tätig: als Pianist, Keyboarder, Komponist, Arrangeur und Produzent. Nach klassischem Klavierunterricht im Kindsalter, konzentrierten sich ab 1980 seine musikalischen Interessen vor allem auf Funk, Fusion und Jazz. Nachdem er über 5 Jahre in der Band Andreas Vollenweider & Friends spielte, formierte er 1990 sein eigenes Jazz Trio / Quartett und gab viele Konzerte in der Schweiz, Deutschland und Oesterreich in verschiedensten Besetzungen mit Peter Erskine, Charlie Mariano, Michel Benita, Dieter Ilg, uva. Zudem spielte er mit Jazzkünstlern wie Ernie Watts, Kevin Eubanks, Robin Eubanks, Marvin "Smitty" Smith, Ralph Moore, Brian Bromberg, Ray Anderson, Heiri Känzig, Nene, Harald Haerter, Marilyn Mazur, Michel Benita, Jeff Hirshfield, etc.

Die drei Musiker verbindet eine Vorliebe für spontanes “Aufeinander-Eingehen”, Reagieren, Spielwitz, sowie das Spiel mit herausfordernden rhythmischen Strukturen (Isorhythmen), bei gleichzeitig eher ruhiger, lyrischer Grundstimmung. Im konstanten musikalischen Austausch und Interplay werden spontane Ideen zusammen weiterentwickelt, ausgelotet – so entsteht zu Dritt eine eigene, spezielle Musik, die Geschichten erzählt und im Zusammenspiel des Trios jedes mal wieder neu entsteht. Dabei erweist sich Stiefels Isorhythmik als Rhythmus des Lebens, der jeden auf seine besondere Weise begleitet …

 

 

Track